Kleine Klassenfahrt der 3. Klassen

Am 21. März machte sich die 3. Jahrgangsstufe auf zum Heinrich-Lübke-Haus an den Möhnesee, um gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Liz den Wald zu erkunden und wild zu kochen.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit dem Bus zum Möhnesee. Nach einem Fotoshooting machten sich die Klassen auf in den Wald. Dort wiederholten sie bereits kennengelernte Baumarten und deren Eigenschaften, um anschließend in Partnerarbeit blind Bäume zu ertasten. Dabei gab es bereits viel zu lachen. Nach erfolgreichen Irrgängen folgte eine Merkaufgabe für die Teams. Sie mussten sich Dinge des Waldes merken und diese suchen. Auch hierbei hatten alle Kinder Erfolg. Vor dem Mittagessen wurde es kreativ. Die Kinder gestalteten mittels Ton fantasievolle Waldgeister.

 

Nach einem köstlichen Mittagessen bezogen die Kinder voller Aufregung ihre Zimmer und legten eine kleine Pause ein. Nach der Mittagspause ging es dann wieder in den Wald, um die Tiere des Waldes zu entdecken. Die Kinder fanden Käfer, Asseln, Spinnen und sogar eine grüne Spinne.

Anschließend durften die Kinder sich als Eichhörnchen auf den Winter vorbereiten, bevor der „Polizist des Waldes“, der Eichelhäher gesucht wurde. Die Kinder hatten gute Ohren und Augen und entdecken ihn. Im Anschluss mussten die „Eichhörnchen“ ihren Wintervorrat wiederfinden.

Bevor es zum Abendessen ging, tobten sich alle noch einmal so richtig im Schwimmbad aus!

Am Abend wurden dann noch Spiele gespielt, Bücher gelesen, Tischtennis gespielt und gekickert.

Nach einer ruhigen und erholsamen Nacht wurde sich bei leckerem Frühstück gestärkt, bevor ein Menü über offenem Feuer zubereite wurde. Es gab Stockbrot mit Walnussbutter und Kartoffeln.

Am Ende fuhren die Kinder müde, aber glücklich wieder nach Hause und alle waren sich einig:

Es war richtig cool, aber zu kurz!

Veröffentlicht unter Aktuelles aus dem Schulleben