Im Rahmen des Projektes „Kultur und Schule“ durften einige Schüler und Schülerinnen des jetzigen dritten Schuljahres  ein Schuljahr lang zusammen mit dem Künstler Herrn Winter eine“ lebendige“ Villa Kunterbunt herstellen. Gemeinsam mit Herrn Winter und ihrer Lehrerin Frau Müller trafen sich die kleinen Künstler jeden Donnerstagnachmittag um ihr Kunstwerk zu erbauen.

 

Am Freitag, dem 21.08.2015 durften die stolzen kleinen Künster ihre „lebendige Villa Kunterbunt“ präsentieren.DSC_2233DSC_2216DSC_2212DSC_2224

 

So erklären die Künster selbst, wie die Villa Kunterbunt entstand:

Im zweiten Schuljahr haben wir mit dem Künster Herrn Winter die Villa Kunterbunt gebaut. Das hat super viel Spaß gemacht, denn dabei haben wir sehr viel gelernt. Wir haben viele Werkstoffe und Baustoffe kennen gelernt: Sägen, Bohrer, Hammer, Zollstock, Klemmzwingen, Nägel, Ringschrauben, Holzleisten, Leim, Farbe und Sägemehl. Um die Figuren zu bauen, mussten wir auch viel tun: denken, basteln, zeichnen, messen, lochen, hämmern, sägen, bohren, schneiden und leimen.

So haben wir begonnen: Zuerst haben wir uns gegenseitig auf großes Papier gezeichnet und anschließend ausgeschnitten, damit wir wissen, wie eine Figur aussieht. Danach haben wir menschliche Figuren gezeichnet. Diese Figuren bastelten wir anschließend aus Bierdeckeln und Hexentreppen. Aus Holz bauten wir kleine Gestelle für diese Pappfiguren. Mit  Hilfe von Ringschrauben und Schnüren haben wir die Figuren in den Rahmen gehängt. So konnten wir schon Arme und Beine dieser Figuren bewegen. An der Tafel haben wir danach unsere Ideen für die großen Holzfiguren angezeichnet. Genau so groß sollten die Figuren für die Villa Kunterbunt dann auch werden. Also mussten wir die einzelnen Teile der Figuren ausmessen und die Holzleisten mit der Säge zuschneiden. Auch die große Villa Kunterbunt mussten wir aus langen Holzleisten abmessen, sägen, leimen und zusammen bauen. Zum Schluss haben wir die Villa und die Figuren noch bunt angemalt und mit den Ringschrauben und Schnüren aufgehängt. Nun kann man die Figuren an den Schnüren bewegen. Vielen Dank Herr Winter für diese tolle Zeit!